Am Freitag, 3. Mai 2019, fand die 6. ordentliche Generalversammlung des Quartiervereins Westwind statt. Mit 85 angemeldeten Gästen war die Aula des Schulhauses Riedmatt komplett ausgebucht. Der Vorstand mit Marlies Jacober-Nussbaum, Thomas Warnecke und Sandro Lang führten durch das Programm und berichteten über die Entwicklungen im Quartier und die Aktivitäten des Vereins.

Marlies Jacober-Nussbaum ,Thomas Warnecke und Sandro Lang
Marlies Jacober-Nussbaum ,Thomas Warnecke und Sandro Lang

Einleitend informierten Regierungsrat und OK-Präsident Heinz Tännler und sein Stell-vertreter Gregor Bruhin über das ESAF 2019. Ein weitere Info-Abend mit ausführlichen Informationen findet am 13. Juni 2019 in der Aula statt. Alle Quartierbewohner sind herzlich eingeladen.

Regierungsrat und OK-Präsident ESAF Heinz Tännler
Regierungsrat und OK-Präsident ESAF Heinz Tännler

Revisorin Margrit Furter-Strickler prüfte die Jahresrechnung 2018. Mit einem Überschuss von über CHF 3’000 und mehr als fünfzig neuen Mitgliedern fiel die Bilanz des letzten Jahres äusserst erfreulich aus.

Margrit Furter Strickler
Margrit Furter Strickler

Die Generalversammlung wählte Carmen Odermatt neu in den Vorstand. Carmen übernimmt zukünftig die Kommunikation im Quartierverein. Präsident Thomas Warnecke dankte Reto Hediger, der sich nicht erneut zur Wiederwahl stellte, für sein grosses Engagement für das Quartier und den Quartierverein.

Marlies Jacober-Nussbaum, Carmen Odermatt
Marlies Jacober-Nussbaum, Carmen Odermatt

Sechs Jahren nach der Gründung des Quartiervereins Westwind stimmte die Generalversammlung einstimmig für eine Statutenänderung und damit für eine klare Gebietsabgrenzung zwischen den Quartiervereinen Westwind (Riedmatt) und Zugwest (Herti).

Edith Weiss (Nachbarschaft Lorzen), Pascale Schmid (Quartierverein Zugwest) und Thomas Warnecke (Quartierverein Westwind)
Edith Weiss (Nachbarschaft Lorzen), Pascale Schmid (Quartierverein Zugwest) und Thomas Warnecke (Quartierverein Westwind)

Abschliessend berichtete Stadtpräsident Karl Kobelt aus dem Stadtrat und dem Start in die neue Legislatur. Er lobte die Arbeit des Quartiervereins, insbesondere als Brückenbauer zwischen Behörden und Bewohnern, sowie der Integration der Neuzuzüger.

Stadtpräsident Karl Kobelt
Stadtpräsident Karl Kobelt

Nach Beendigung der Generalversammlung wurden alle Mitglieder und Gäste zum gemeinsamen Essen eingeladen. Marc Schmid und Bernadette vom SWIPF-Team sorgten, wie auch schon in den Vorjahren, für das leibliche Wohl der Gäste.

Das Dessert wurde von mehreren Mitgliedern offeriert.

Wir danken dem Bildungsdepartement der Stadt Zug und dem Schulleiter Hansjörg Dittli für die Nutzung der Aula, Beat und Sandra Moser für die Betreuung und Hilfe vor Ort, dem Regierungsrat und OK-Präsident des ESAF Heinz Tännler und seinem Stellvertreter Gregor Bruhin für ihre Informationen zum ESAF, dem Stadtpräsident Karl Kobelt für sein Gruss-wort und seine Anwesenheit und Natasa Balic sowie Sarina Christ für die hervorragende Betreuung aller Kinder während und nach der Sitzung.